Ortsgruppe Starnberg

Herzlich willkommen bei der Ortsgruppe Starnberg!

Im Bereich Starnberg befinden sich rund 200 Biotope. Etwa 30 davon betreuen die aktiven Mitglieder der Ortsgruppe Starnberg regelmäßig.

Machen Sie mit: Natur und Landschaft entdecken, erfahren, schätzen, schützen

  • Heuaktionen
  • Biotoppflege
  • Amphibiensammlungen
  • Bau von Nistkästen und Insektenwänden
  • Wanderungen
  • Radltouren
  • Pflanzen- und Radlflohmärkte

Ihre Ansprechpartner sind:

Irmgard Franken, Vorsitzende, Esterbergstraße 4, 82319 Starnberg, Telefon (08151) 28309

Jochen Iwan, Stv. Vorsitzender, St. Michael-Straße 21, 82319 Starnber, Telefon (08151) 746246

 

 

Die Vorstandsmitglieder der BN-Ortsgruppe Starnberg (von links): Rudi Fuchs, Kerstin Täubner-Benicke, Jochen Iwan, Irmgard Franken, Susanne Röthig, Thomas Lenz (Foto: Andrea Jaksch).

Stammtisch der Ortsgruppe

Die Ortsgruppe Starnberg trifft sich in der Regel jeden letzten Mittwoch im Monat um 20:00 Uhr im Bayerischen Hof Starnberg.

Die Termine 2018 sind:

25. April
30. Mai
27. Juni
25. Juli
26. September
31. Oktober
28. November


Programm 2018

Was blüht und kriecht und fliegt denn da? Artenvielfalt am "Wilden Kaiser" am Samstag, den 16. Juni 15:00 Uhr

mit Thomas Lenz, Tel. 08151-97 29 875
Treffpunkt: Wasserwerk Starnberg (Maisinger-Schlucht-Straße)
Dauer ca. 2-3 Stunden - für Familien und Kinder geeignet
bitte Bestimmungsbücher mitbringen!

Mit allen Sinnen: Die Natur sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen

Mit Thomas Lenz, Tel. 08151-97 29 875
Treffpunkt: Am Wasserwerk, Maisinger-Schlucht-Straße. Dauer 2-3 Stunden - für Familien und Kinder geeignet

Biotop-Pflegeaktionen August-September-Oktober

diverse Termine siehe Tagespresse

Christkindlmarkt Starnberg mit Waffel- und Punschstand vom 6.-9. Dezember


Biotoppflege

25./26.08.2017   - Heu abrechen am Wilden Kaiser/ Berg- und Talbahn, Söcking - 59,5 Arbeitsstunden

18.08.2017         - Heu abrechen an der Arena und am Wagnerhügel, bei Landstetten - 13 Arbeitsstunden

05.08.2017         - Heu abrechen am Klosterbergerl, Percha - 22 Arbeitsstunden

04.08.2017         - Heu abrechen am Schleißgraben, Söcking - 14 Arbeitsstunden

 

 

 

 


Amphibienschutz

In der Zeit von 17-24. März 2017 hat die Ortsgruppe Starnberg in 8 Nächten insgesamt 270 Kröten und 17 Frösche an der Straße Buchhof-Wangen gerettet. Mindestens 65 Tiere wurden an diesen Abenden leider überfahren aufgefunden.

Geologische Wanderung

Die geologische Wanderung von Dr. Franz Sengl durch die Maisinger Schlucht fand großen Anklang. Am 25. März 2017 machten sich 39 Interessierte auf den Weg in die eiszeitliche Geschichte.

Naturdenkmal

Am 28. Februar 2017 wurde in Söcking am Wilden Kaiser eine alte Buche freigeschnitten. Sie ist Naturdenkmal und war völlig eingesäumt, fast schon überwuchert.

Entbuschung Leutstettener Moos

Von der Entbuschungsaktion im Winter 2016/2017 waren jede Menge Asthaufen liegengeblieben. Am 26. Januar 2017 wurden sie mit Hand- und Maschinenarbeit bei noch gefrorenem Boden fortgeschafft.

Kröten
Teilnehmer bei geologischer Führung
Entbuschen
Entbuschen
Abtransport der Äste
 

Einsatz im Freien

Die Kostbarkeiten der Fauna und Flora auf Starnberger Flur liegen uns am Herzen. Im Gemeindegebiet Starnberg liegen über 200 Biotope. 30 davon betreut die Ortsgruppe regelmäßig. Diese Einsatzflächen addieren sich auf 20 Hektar, was einer Fläche von 40 Fußballfeldern entspricht. Wir kümmern uns, dass die artenreichen Halbtrockenrasen und Feuchtflächen nicht verfilzen, verbuschen oder verschatten. Vor allem die „Highlights“ der seltenen Pflanzen brauchen Licht und Luft, was nur durch regelmäßige Pflege sichergestellt werden kann. Also brauchen wir in der Zeit von August bis Oktober viele Hände, um die Heuarbeit zu erledigen. Das macht viel Freude und ist keineswegs nur Männerarbeit.

Zu den Besonderheiten im Landkreis Starnberg gehören auch die Springfrösche und Kammmolche, eine interessante Vielfalt bei der Fledermäusen, es brüten immer wieder Kiebitze, es trällern Gelbspötter und Feldlerchen ... . Wir versuchen die Tiere und die Lebensräume zu schützen.

Die Besonderheiten der intakten Naturflächen müssen erfasst, ausgewertet und dokumentiert werden. Nur so können wir Fakten beweisen, auf geschützte Naturwerte verweisen und überzeugend argumentieren, wenn unwiederbringlich Flächen verbraucht und vernichtet werden sollen.

Arbeiten im Jahreslauf

Frühjahr

Amphibiensammeln – Einsatzort: am Buchhof

Organisation des traditionellen Radl- und Pflanzenflohmarkts

Biotop-Beobachtungen

Heidelibelle

Sommer

Biotop-Wanderungen

Exkursionen

Naturerlebnisse für Kinder (Bachuntersuchung; Mitwirken beim Ferienprogramm)

Schmetterlingskartierung

Biotop-Beobachtungen

 

 

Herbst

Biotop-Beobachtungen

Biotop-Pflege: Mähen, Heurechen, Heu abtransportieren;

Winter

Biotop-Beobachtungen

Biotop-Pflege: Entbuschen

Stand am Starnberger Christkindlmarkt mit Biowaffeln und Biopunsch

Informationsveranstaltungen


Einsatz für die Organisation

All das muss organisiert werden. Das heißt telefonieren, mailen, schreiben, fotografieren, erfassen ...

 

Helferinnen und Helfer sind jederzeit willkommen

 

 

 

Nach oben


Unsere bisherigen Aktivitäten

Auf dieser Seite stellen wir unsere bisherigen Aktivitäten dar.