Zur Startseite

Ortsgruppen

Ortsgruppe Starnberg

Herzlich willkommen bei der Ortsgruppe Starnberg!

Im Bereich Starnberg befinden sich rund 200 Biotope. Etwa 30 davon betreuen die aktiven Mitglieder der Ortsgruppe Starnberg regelmäßig.

Machen Sie mit: Natur und Landschaft entdecken, erfahren, schätzen, schützen

  • Heuaktionen
  • Biotoppflege
  • Amphibiensammlungen
  • Bau von Nistkästen und Insektenwänden
  • Wanderungen
  • Radltouren
  • Pflanzen- und Radlflohmärkte

Ihre Ansprechpartner sind:

Irmgard Franken, Vorsitzende, Esterbergstraße 4, 82319 Starnberg, Telefon (08151) 28309 Email

Christian Wurzbacher, Stv. Vorsitzender, Am Laichholz 4, 82319 Starnberg-Perchting, Telefon (08151) 9598483 Email


Stammtisch der Ortsgruppe

Die Ortsgruppe Starnberg trifft sich in der Regel jeden letzten Mittwoch im Monat um 20:00 Uhr.

Die nächsten Termine 2021 sind:

Mi 29.09. 20.00 Uhr
Mi 27.10. 20.00 Uhr
Mi 24.11. 20.00 Uhr

Newsletter
Juni 2020 
Dezember 2020


Jahresprogramm 2021

Ab 15. Juli planen wir wieder Biotop-Schutz-Maßnahmen: Termine werden bekannt gegeben... hier und in der Tagespresse

Am Samstag 18.9.2021 steht die große Aktion in Söcking am Wilden Kaiser und der Berg- und Talbahn an.

Start um 10 Uhr
Treffpunkt: Bismarckstraße am tiefsten Punkt / an der Schranke

Wir brauchen ca. 10 bis 15 Leute. Wer hat Zeit?
Werkzeug wird gestellt.
Getränke stehen bereit.
Bitte Arbeitshandschuhe und feste Schuhe tragen.

Die Corona-Regeln halten wir im Freien gut ein.

Es kann immer sein, dass wir kurzfristig absagen müssen, wenn z.B. das Wetter nicht passt oder der Landwirt die (Vor-)Arbeiten nicht erledigen konnte. Im Zweifelsfall anrufen: Nähere Informationen unter 0152 21 789 561.

 


"Die Starnberger Biotope" - Das Buch von Jochen Iwan

Am 18.12.2018 wurde der Bildband von Jochen Iwan über die Starnberger Biotope der Öffentlichkeit präsentiert. Es erscheint im Starnberger Kulturverlag und eignet sich als ganz besonderes Geschenk! Die Schönheit der Blumen und Pflanzen vor unserer Haustür, ihre Einzigartigkeit und ihre Zerbrechlichkeit versucht die Ortsgruppe seit Jahrzehnten zu bewahren. Helfen Sie mit!
Zum Inhalt:
Die Natur hat es gut gemeint mit Starnberg. Wie wenige andere Regionen hat sie die Stadt in der Fünfseenlandschaft nahezu verschwenderisch beschenkt und somit für reichlich Lebensqualität gesorgt, die die Bürger an ihrer Stadt seit jeher so schätzen. Nicht immer aber hat man sich in gleicher Weise revanchiert: Manch ambitioniertes Projekt machte einer ökologischen Stadtpolitik einen dicken Strich durch die Rechnung, manch heimische Art ist inzwischen vom Aussterben bedroht oder sogar bereits für immer verloren.
Hans-Jochen Iwan, Starnberger Bürger und Naturschützer der ersten Stunde, nimmt seine Leserinnen und Leser deshalb mit auf einen Spaziergang durch die hiesigen Biotope. Als ausgewiesener Kenner der Materie beschreibt er unsere Pflanzen- und Tierwelt, bietet Einblick in Lohn und Mühen des Naturschutzes und mahnt dazu, ökologische Kriterien sinnvoll in die Stadtpolitik zu integrieren. Ein umfangreicher Materialteil bietet Anregungen zur weiteren Beschäftigung mit dem Naturschutz, damit die Starnberger Landschaft auch weiterhin so artenreich und lebenswert bleibt, wie wir sie heute kennen.
Der Autor engagiert sich bereits seit vielen Jahrzehnten leidenschaftlich für den Starnberger Natur- und Umweltschutz. 1980 übernahm der gelernte Diplom-Ingenieur zunächst für zwei Jahre die kommissarische Leitung der Ortsgruppe Starnberg des BUND Naturschutz, 1982 schließlich deren Ersten Vorsitz. Dieses Ehrenamt übte er über zwanzig Jahre hinweg aus, seither berät er den Vorstand als Beisitzer. Parallel hierzu unterstützte er die Kreisgruppe und stand der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Starnberg beratend zur Seite. Hans-Jochen Iwan ist einer der Gründerväter der Starnberger Agenda-21-Bewegung (STAgenda21), deren Arbeitskreis Natur & Landschaft er seit 1997 leitet. Darüber hinaus ist er Mitglied zweier weiterer Arbeitskreise sowie Angehöriger des Lenkungskreises der STAgenda21. 2011 wurde er für seine langjährigen Verdienste vom Bayerischen Umweltministerium mit dem „Grünen Engel“ ausgezeichnet.



100-jährige Stadt – 100-jährige Bäume

100-jährige Stadt – 100-jährige Bäume

Gewachsene Stadtgeschichte

Zum 100-jährigen Jubiläum der Stadt Starnberg laden wir ein, den Blick auf einige bekannte oder weniger bekannte „100-jährige“ zu richten. Sechs verschiedene „Stadtgeschichts-Bäume“ stellen wir in unserem Flyer vor. Sie erhalten ihn im ...  

weiterlesen ...

 

Zum Herunterladen:

Flyer-Teil 1

Flyer-Bäume

Flyer-Lageplan


Einsatz im Freien

Die Kostbarkeiten der Fauna und Flora auf Starnberger Flur liegen uns am Herzen. Im Gemeindegebiet Starnberg liegen über 200 Biotope. 30 davon betreut die Ortsgruppe regelmäßig. Diese Einsatzflächen addieren sich auf 20 Hektar, was einer Fläche von 40 Fußballfeldern entspricht. Wir kümmern uns, dass die artenreichen Halbtrockenrasen und Feuchtflächen nicht verfilzen, verbuschen oder verschatten. Vor allem die „Highlights“ der seltenen Pflanzen brauchen Licht und Luft, was nur durch regelmäßige Pflege sichergestellt werden kann. Also brauchen wir in der Zeit von August bis Oktober viele Hände, um die Heuarbeit zu erledigen. Das macht viel Freude und ist keineswegs nur Männerarbeit.

Zu den Besonderheiten im Landkreis Starnberg gehören auch die Springfrösche und Kammmolche, eine interessante Vielfalt bei der Fledermäusen, es brüten immer wieder Kiebitze, es trällern Gelbspötter und Feldlerchen ... . Wir versuchen die Tiere und die Lebensräume zu schützen.

Die Besonderheiten der intakten Naturflächen müssen erfasst, ausgewertet und dokumentiert werden. Nur so können wir Fakten beweisen, auf geschützte Naturwerte verweisen und überzeugend argumentieren, wenn unwiederbringlich Flächen verbraucht und vernichtet werden sollen.

Arbeiten im Jahreslauf

Frühjahr

Amphibiensammeln – Einsatzort: am Buchhof

Organisation des traditionellen Radl- und Pflanzenflohmarkts

Biotop-Beobachtungen

Sommer

Biotop-Wanderungen

Exkursionen

Naturerlebnisse für Kinder (Bachuntersuchung; Mitwirken beim Ferienprogramm)

Schmetterlingskartierung

Biotop-Beobachtungen

 

Herbst

Biotop-Beobachtungen

Biotop-Pflege: Mähen, Heurechen, Heu abtransportieren;

Winter

Biotop-Beobachtungen

Biotop-Pflege: Entbuschen

Stand am Starnberger Christkindlmarkt mit Biowaffeln und Biopunsch

Informationsveranstaltungen


Einsatz für die Organisation

All das muss organisiert werden. Das heißt telefonieren, mailen, schreiben, fotografieren, erfassen ...

Helferinnen und Helfer sind jederzeit willkommen

 

 


Unsere bisherigen Aktivitäten

Auf dieser Seite stellen wir unsere bisherigen Aktivitäten dar.