Zur Startseite

Ortsgruppen

Natur vor der Haustür

Lebensräume vor Ort

Gauting im Würmtal

Willkommen bei der Ortsgruppe Gauting 
Ansprechpartner:
Jutta Kreuzer, Sofie-Menter-Straße 2, 82131 Stockdorf
Telefon: (089) 8575273, E-Mail: kreuzerstoeckl@t-online.de
Vorsitzende: Jutta Kreuzer · Stv. Vorsitzende: Ellen Hacker
Schriftführerin: Gabriele Biederstedt · Kassier: Volker Loth

Vor einem Jahr dachten wir, die Klimakrise, der Flächenverbrauch und die Biodiversitätskrise seien die Herausforderungen der nächsten Zeit. Es kam anders – Corona hat den ersten Platz der weltüberspannenden Probleme eingenommen und diese wichtigen Themen verdrängt aber leider nicht gelöst. Selbst Bayern spürt anhand des niedrigen Grundwasserspiegels die Klimaerwärmung. Das Jahr 2020 war das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen – wer von uns hat dies aber tatsächlich so empfunden? Im Jahr 2019 wurden in Bayern täglich 10,8 Hektar (ha) Freiflächen in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt – warten wir den Bericht für 2020 ab.
Aber halt: Was passiert da gerade? Homeoffice! Zeigt uns dies nicht, dass wir dort arbeiten können, wo wir leben – ist das ein Schritt um Gewerbeflächen und zusätzlichen Wohnraum einzusparen und so Grünflächen und Wälder zu erhalten? Plötzlich kann die Politik schnell handeln um drohenden Schaden für die Menschheit abzuwenden. Genau dieses Verhalten brauchen wir um auch die anderen existenziellen Probleme zu bewältigen.

Das Überleben der heutigen Artenvielfalt hängt davon ab, dass wir sie bewahren, denn noch nie zuvor hat der Mensch seine natürlichen Lebensgrundlagen so massiv beeinflusst und zerstört. Er schadet sich damit letztendlich selbst, denn ein Überleben auf dieser Erde wird ohne funktionierende Ökosysteme nicht möglich sein. Könnte es sein, dass das auch das Corona-Virus mit dem Verlust von Lebensräumen zu tun hat? Vieles spricht dafür, dass die aktuelle Corona-Pandemie durch den Übergang des Sars-CoV-Virus von Tieren auf den Menschen entstanden ist. Ob ein Virus von einer Tierart auf den Menschen übergehen kann, hängt von bestimmten Bedingungen ab. In größeren und weniger dicht besiedelten Lebensräumen sind enge Kontakte und damit Übertragungsmöglichkeiten seltener.

Wir sollten schleunigst unseren Umgang mit der Natur überdenken!

Jutta Kreuzer, Ellen Hacker


Monatliches Treffen:

Die Ortsgruppe Gauting trifft sich einmal pro Monat jeweils am 3.Montag entweder im Treffpunkt Stockdorf (Harmsplatz 2)*oder im Öko-und Fair Umweltzentrum Gauting ( Berengariastr.5- hinter dem Sommerbad)

Termine 2022:

21.02/21.03/11.04*/16.05/27.06*/18.07/22.08/19.09/17.10/21.11

 

Das nächste Treffen findet am 16.05.22 im Öko- und Fair um 19.30 Uhr statt.

Wer lieber über ZOOm an dem Treffen teilnehmen möchte, scickt bitte eine mail an ellen.hacker@posteo.de um die Zugangsdaten zu erhalten.

Wir freuen uns auf ihren Besuch


Amphibienwanderung!

Ende Februar /Anfang März ist es wieder soweit! Sobald die kühlen Nachttemperaturen wieder über 5 Grad am Boden steigen und Regen einsetzt, dürfte die alljährliche Frühjahrswanderung der paarungsbereiten Frösche, Kröten und Molche aus den Winterverstecken zu ihren Laichgewässern voll losgehen. Sie geraten in Lebensgefahr, wenn sie dabei Straßen überqueren müssen. Im Landkreis werden deshalb auch dieses Jahr wieder mobile Schutzzäune entlang solcher Straßen aufgebaut. Hier werden die Tiere über einige Wochen von ehrenamtlichen Helfern des Bund Naturschutz mit Eimern eingesammelt und über die Straße gebracht, damit sie ihr Laichgewässer sicher erreichen. Nicht nur Amphibien, sondern auch Menschen sind deshalb auf den Straßen unterwegs.

Der BN appelliert ganz dringend an die Autofahrer, Rücksicht zu nehmen, nicht nur auf die Amphibien, sondern auch auf die Helfer am Straßenrand, die mit Leuchtwesten, Lampen und Armblinkern ausgerüstet sind. Vor allem in regnerischen Abend- aber auch in Morgenstunden bei milderen Temperaturen werden die Autofahrer gebeten, besonders aufmerksam und vorsichtig zu fahren und die Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten. Blinklampen und/oder Warnschilder mit Froschsymbol sowie örtlich Tempolimits weisen auf die Sammelgebiete hin. Langsam fahren sollten Autofahrer aber auch ohne Warnhinweise, wenn sie auf Straßen fahren, die an Teichen oder Feuchtgebieten vorbeiführen


Jahresprogramm 2022 der Kreisgruppe Starnberg

Wegen der unsicheren Corona-Lage haben wir dieses Jahr noch keine festes Programm. Veranstaltungen finden sie auf der Homepage der Kreisgruppe oder entnehmen sie der Presse.



Videos

Wir haben eine neue Rubrik eingeführt. Auf der Seite "Videos" finden sie kurze Vorträge zu unseren Biotopen und anderen Themen. Die Seite ist noch im Aufbau, daher können sie im Moment nur einen Kurzvortrag über Wildbienen abrufen. 

Einfach im Seitenmenü auf

- Ortsgruppen

- Gauting

- Videos

klicken - viel Spaß.

 


BUND Naturschutz in Bayern e.V., Ortsgruppe Gauting installiert

Nisthilfen für bedrohte Vogelarten im Grubmühlerfeld

Die Ortsgruppe des BUND Naturschutz (BN) in Gauting hat zusammen mit Dr. Ulrich Knief neue Nistkästen für gefährdete Vogelarten auf ihren Betreuungsflächen in Grubmühlfeld angebracht. Mit den Kästen sollen speziell der Wendehals (Rote Liste BY, Kategorie 1: Vom Aussterben bedroht) und der Gartenrotschwanz (Rote Liste BY, Kategorie 3: Gefährdet) gefördert werden, die in diesen Tagen aus ihren Winterquartieren in den Trockensavannen West- und Zentralafrikas zurückkehren.

Der Wendehals hat unter dem Verschwinden seines Lebensraums zu leiden. Er braucht magere und lückige Habitate, in denen er am Boden nach Ameisen und deren Puppen suchen kann, von denen er sich und seine Brut überwiegend ernährt. In der Flutmulde der Würm pflegt und erhält der BN Gauting einen Magerrasen und in diesem Lebensraum wurden in den Vorjahren durchziehende Wendehälse bei der Nahrungssuche beobachtet. Zwar gehört der Wendehals in die Familie der Spechte, Nisthöhlenkann er aber nicht selbst zimmern und ist daher auf alte (Bunt-) Spechtlöcher oder spezielle Nistkästen angewiesen. Die Aktiven des BN Gauting hoffen, dass sich in den neu geschaffenen Nistmöglichkeiten ein Wendehals-Brutpaar ansiedeln wird. Im Vorjahr brütete der Wendehals im Landkreis Starnberg laut Arbeitsgruppe Starnberger Ornithologen (ASO) nur im Unterbrunner Holz.

Seit nunmehr zwei Jahren konnte die ASO keine Brut eines Gartenrotschwanzes im Landkreis Starnberg dokumentieren. Beobachtet werden die Vögel überwiegend zur Zugzeit, und dann auch regelmäßig in Grubmühlfeld. Besiedelt werden parkartige Anlagen, Streuobstwiesen und auch Knicks, wie es sie auf den Betreuungsflächen des BN Gauting in Grubmühlfeld gibt. Unter den Höhlenbrütern nimmt der Gartenrotschwanz eine gewisse Sonderstellung ein, denn er mag es in seiner Bruthöhle licht. Daher meidet er herkömmliche Meisenkästen. Unterschiedliche Populationen bevorzugen offenbar verschiedene Nistkastentypen und der BN Gauting erprobt nun einen anderen als den gängigen Gartenrotschwanz-Nistkasten auf seinen Flächen, um diesem hübschen Vogel im Landkreis wieder ein Zuhause zu bieten.


Was fliegt denn da - Schmetterlinge beobachten

Mit offenen Augen durch den Tag gehen und Schmetterlinge beobachten macht Spaß und bringt uns der Natur näher. Aber natürlich möchte man auch wissen, welcher Schmetterling gerade an einem vorbeigeflogen ist. In dieser Bestimmungshilfe finden Sie 25 häufige, weit verbreitete und leicht erkennbare Schmetterlinge.

Bestimmungshilfe

Schmetterlingskalender



Wir bauen eine Nisthilfe für wilde Bienen: ein Sandarium

Fast drei Viertel aller nestbauenden Wildbienenarten in Deutschland nisten im Erdboden. Hier liegt also das größte Potential für den Bienenschutz. Daher hat die Ortsgruppe Gauting des BUND Naturschutz in Bayern im sogenannten Vogelschutzgebiet im Grubmühlerfeld neben einem Insektenhotel auch ein Sandarium (offene Sandfläche) angelegt. Dieses Gebiet dient Vögeln und Insekten als Rückzugsgebiet und wird seit vielen Jahren von den Mitgliedern der OG gepflegt. Vor einigen Jahren wurde ein Insektenhotel (vor allem Mauer- und Pelzbienen fühlen sich hier wohl) errichtet, das heuer erneuert wurde und dabei die Idee auch ein Sandarium anzulegen geboren. Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Gauting haben nach Rücksprache mit dem BN eine Fläche ausgehoben (Bewuchs samt Mutterboden entfernt) und mit unterschiedlichem Sand gefüllt. Es wurde ein Stein- und Todholzhaufen angelegt und nun hoffen wir, dass Frühlings-Seidenbiene, Hosenbienen und diverse Sandbienenarten einziehen.
Es ist ein Versuch und wir werden Sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.
Jutta Kreuzer, OG Gauting


Sie sehen, die Ortsguppe Gauting ist in vielen Bereichen aktiv.
Neugierig geworden? Dann kommen Sie doch mal vorbei!


Geschirr Verleih - Service

Frau Biederstedt: 089/8501547

Frau Möhle: 089/8571458

Sortiment:

50 Haferl
50 Tassen, Unterteller
50 Kuchenteller
45 große Teller
28 Suppenteller
46 große, tiefe Glasteller
60 Messer, Gabeln, Esslöffel, Teelöffel, Kuchengabeln
60 Sektgläser
60 Longdrinkgläser
Weingläser und Biergläser

Preise:

Grundgebühr 5 €

Besteck 5.-€ für 100 Stück

Porzellan, Gläser 10.-€ für 100 Stück

Das Geschirr muss einwandfrei gespült zurückgegeben werden. 
Geht etwas verloren oder zu Bruch berechnen wir 2.-€ für Besteck oder Glas und 3.-€ für Porzellan.