Zur Startseite

Ortsgruppen

Natur vor der Haustür

Willkommen beim Bund Naturschutz, Ortsgruppe Gilching

Klimaresistenten Mischwald pflanzen

Westlich vom Görbelmoos wird von Studenten der TU München in Kooperation mit TreePlantingProjects auf aktuell brachliegenden 1,5 ha ein klimaresistenter Mischwald gepflanzt.  Der Anfang ist gemacht, aber der frühe Frost im Dezember verhinderte die Fortsetztung. Die soll jetzt am Samstag, den 4. Februar 2023 erfolgen. 

Genauere Informationen und Anmeldung bitte bei TreePlantingProjects unter https://app.treeplantingprojects.com/projects/tpp-munchen/events/3d28085e-779c-4561-95bc-214acabbdab9

Amphibienschutz

Jetzt schlafen bei uns Kröte, Frosch und Molch, aber Anfang bis Mitte März wird sie mildes Wetter wecken und sie begeben sich auf Partnersuche und wandern zum Laichgewässer.

Den Fangzaun an der Bodenseestraße werden wir auch 2023 wieder aufbauen Während der Krötenwanderzeit, die bis Ende April dauern wird, werden wir die Kröten täglich abends etwa um 22 Uhr und morgens vor Sonnenaufgang aus den Eimern sammeln und zum Tongrubenweiher bringen.

Am Argelsrieder Weg und der Rottenrieder Straße werden wir an milden, möglichst feuchten Abenden die Amphibien ab später Dämmerung direkt einsammeln und sie zu ihren Laichgewässern bringen.

Für diese Aktionen sind weitere Helfer herzlich willkommen, die den Amphibienschutz tatkräftig unterstützen möchten. Informationen und eine Einweisung wird es natürlich geben.

Bitte melden Sie sich unter den unten angegebenen >> Kontaktmöglichkeiten.

Führung durch das wiedervernässte Wildmoos

Im Spätwinter 2022 konnte im Wildmoos endlich, nach langen und aufreibenden Vorbereitungen durch das Landratsamt, mit der Wiedervernässung begonnen werden. >> Starnberger Merkur und >> Süddeutsche Zeitung  berichteten.

Mit Unterstützung durch die Gemeinde Gilching planen wir eine Führung für Interessierte und Gemeinderäte. Frau Siuda, bei der Regierung von Oberbayern zuständig für die Renaturierung von Mooren, ist bekannt für verständliche und spannende Erklärungen. Sie wird uns zeigen, was sich ein Jahr nach dem Dämmen der ersten Seitengräben entwickelt hat und wie es weitergehen soll. Als Termin ist der Nachmittag am Freitag, den 17. März 2023 angedacht.

Ramadama

Sobald der Schnee weg ist, die Brutzeit aber noch nicht in vollem Gange und nicht alles zugewachsen ist, veranstaltet die Gemeinde Gilching, zusammen mit Jugendbeirat, Bund Naturschutz und tatkräftiger Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr wieder ein Ramadama in und um Gilching.

Treffpunkt ist am Samstag, 18. März 2023 um 10:00 Uhr am Rathausparkplatz. Dort werden die Müllsäcke ausgegeben und die Sammelgebiete eingeteilt. Sammelcontainer werden vermutlich wieder auf den Parkplätzen der Mittelschule, der James-Krüss und der Arnoldus Grundschule aufgestellt. Um kurz nach 12 Uhr bedankt sich die Gemeinde mit einer kleinen Brotzeit bei allen Helfern.

Eingeladen sind alle Erwachsenen und Kinder mit Begleitung, die unsere Umwelt vom Unrat befreien möchten. Zu empfehlen sind Arbeits­hand­schuhe und evtl. ein Aufspießer oder Müllgreifer.

Radtour zu Görbel- und Wildmoos und den Keltenschanzen

Zur gemeinsamen Radtour von Zeitreise Gilching und Bund Naturschutz
starten wir am Sonntag, den 30. April 2023 um 14:00 Uhr am Marktplatz an der Römerstraße.

Wir werden die Frühlingsblüte in unseren beiden Naturschutzgebieten bewundern und nachschauen, wie sich die begonnene Wiedervernässung im Wildmoos entwickelt. Danach fahren wir durch das Quellgebiet des Starzelbachs die Randmoräne hinauf zur großen Keltenschanze. Über ein Stück der alten Römerstraße, vorbei an den beiden kleinen Keltenschanzen und durch Steinlach geht es zurück nach Gilching. 

Die Tour ist dieses Jahr gute 18 km lang und hat einige Steigungen. Um genug Zeit zum Schauen und Reden zu haben, wollen wir uns etwa drei bis vier Stunden Zeit nehmen, schließlich sollen auch langsamere Radler teilnehmen können.

Bärenklaubekämpfung

Seit 2014 bekämpfen wir hinter dem Badesee eine Ansiedlung von Riesenbärenklau. Wir haben ihn schon kräftig reduziert, jedes Jahr kommt weniger. Aber aus den Wurzeln und Samen sprießt doch wieder Nachwuchs.  

Also wollen wir mit dem Bekämpfen dranbleiben. Dazu treffen wir uns an einem Abend im Mai. Der Termin wird kurzfristig abgesimmt.

Wir würden uns freuen, wenn sich noch Helfer finden, die mit uns und den vorhandenen Setzhacken oder mit selbst mitgebrachten Spaten den Bärenklau knapp unter der Erdoberfläche abhacken oder noch besser abstechen. Das ist anstrengend, aber hinterlässt ein gutes Gefühl. 

Helfer sind uns herzlich willkommen, bitte melden Sie sich unter den unten angegebenen >> Kontaktmöglichkeiten.

Abendspaziergang mit Förster

Unsere Waldspaziergänge sind auf erfreulich viel Interesse gestoßen und wurden als eine "gelungene und informationsreiche Waldführung" erlebt. Herr Gick, der Förster der Waldbesitzervereinigung Starnberg, wird uns hoffentlich wieder ein neues Gebiet zeigen und erklären.

VOLKSBEGEHREN FÜR BESSEREN RADVERKEHR

Radfahren wird einem in Bayern vielerorts schwer gemacht: Es fehlen Radwege oder man hat es mit einem Flickenteppich oft nicht ausreichender Wege zu tun. Hier geht seit Jahren nichts voran. Deshalb gibt es das Volksbegehren für einen besseren Radverkehr in Bayern.

Auch in Gilching wurden Unterschriften dafür gesammelt, dass ein Volksentscheid zustande kommt. Bayernweit wurden viermal soviel Unterstützer gefunden wie erforderlich und der Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens „Radentscheid Bayern” konnte am 27. Januar 2023 beim Bayerischen Innenministerium eingereicht werden.

Wie es weitergeht, wird auf https://radentscheid-bayern.de/ berichtet. Wenn es soweit ist, werden wir uns gerne daran beteiligen, unsere Mtibürger zur Unterschrift ins Rathaus zu bewegen.  

Abrechen und Entbuschen am Wildmoos

Die für den Naturschutz wertvollen ehemaligen Streuwiesen um das Wildmoos benötigen eine Pflege entsprechend der früheren Nutzung. Spät im Herbst, wenn der Schwalbenwurz Enzian ausgesamt hat, werden wir die Pfarrwiese mähen lassen und abrechen.

Falls sich genug Helfer finden, würden wir gerne im Umfeld Fichtenanflug, Faulbäume und anderen störenden Aufwuchs zurückdrängen.

Samstag, 14. Oktober 2023: Abrechen am Wildmoos 
falls es regnet, Ersatztermin: Samstag, 21. Oktober 2023
Der Treffpunkt ist um 13:30 Uhr mit Fahrrädern an der Ecke Weßlinger Straße / Römerstraße. 

Diese Aktion ist auch für Familien mit Kindern geeignet.
Dauer etwa drei Stunden, Werkzeug ist vorhanden.
Eine Anmeldung bei einem unserer >> Ansprechpartner erleichtert uns die Planung für die abschließende Brotzeit.

Bitte wasserfeste Schuhe nicht vergessen.

Spontane Aktionen

Wenn Sie per E-Mail zu den hier angekündigten oder anderen spontanen Aktionen eingeladen werden wollen, können Sie sich in unsere Benachrichtigungsliste eintragen lassen.

Melden Sie sich dazu bitte mit einer kurzen Mail oder bei einem unserer Ansprechpartner.

Ansprechpartner in der Ortsgruppe Gilching

VorsitzenderToni Glaser
Keltenstr. 2
Tel. 23 78 1
Vorwahl Gilching: 0 81 05 
Stellvertretender VorsitzenderFelix Kaiser
Tel. 01 60 / 97 00 71 01
KassenwartSepp Thoma
Tel. 13 19
BeisitzerIsolde Schramm-Warmke
Tel. 23 8 24  
BeisitzerManfred Gehrke
Tel . 25 21 0

Schwerpunkt

Schwerpunkt unserer Arbeit sind die seit Jahren stattfindenden Pflegeaktionen in unseren beiden Gilchinger Naturschutzgebieten, dem Görbelmoos und dem Wildmoos und auf den direkt angrenzenden Flächen.

Am Rand dieser Moore pflegen wir seit Jahren ehemalige Streuwiesen, sogenannte Halbtrockenrasen. Da diese artenreichen Gebiete schwer zugänglich sind und nur geringe Erträge liefern, werden sie nicht mehr landwirtschaftlich genutzt. Um annähernd den bestehenden Zustand zu erhalten, wird von uns im Frühjahr das noch vom letzten Jahr liegende Gras abgerecht. Dieses würde das Wachstum der sonnenbedürftigen Blütenpflanzen behindern und diese dadurch verdrängen.

Um die Wiesenflächen vor dem Zuwachsen mit Gebüsch zu bewahren ist auch gelegentliche Mahd erforderlich. Diese findet überwiegend im Herbst statt, das Mähgut wird dabei möglichst noch vor dem Winter entfernt.

Um den typischen sonnigen Charakter der Biotope und der Landschaft zu erhalten, versuchen wir auch in den sehr feuchten Randbereichen des Moores das aufkommende Buschwerk zurück zu drängen. Um den verstärkten Nachwuchs zu verhindern, muss dabei z. B. der Faulbaum möglichst mit der Wurzel entfernt werden