Dankeschön an die Aktiven des Wildkatzenmonitorings

Prof. Dr. Hubert Weiger bedankte sich auf einer Veranstaltung in Freising bei den Helfern des Wildkatzenmonitorings. Hier stellvertretend für die Helfer im Landkreis Starnberg bei Helene Falk, Jutta Kreuzer und Ellen Hacker, die sich mit Unterstützung der Förster im letzten Winter auch bei uns auf die Suche nach der scheuen Katze gemacht hatten.

 

Noch ist die Wildkatze nicht in unserem Landkreis angekommen. Ob sie hierher kommen wird, ist eine Frage der Zeit und abhängig davon, ob die Waldbewohnerin noch ausreichend naturnahe und ungestörte Wälder als Lebensraum findet.

 

In Freising konnte man erfahren, dass die Chancen gut stehen, dass vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein zweiter Aktionsplan zur Förderung der Wildkatze aufgelegt wird, um ihre Verbreitung und Akzeptanz zu fördern. In zwei oder drei Jahren werden dann wohl wieder Förster und ehrenamtliche BN-Helfer in den Wald ziehen und nach Spuren der Wildkatze suchen.

Prof. Dr. Hubert Weiger, Dr. Helene Falk, Jutta Kreuzer und Ellen Hacker (Foto: Dr. Sigrid Bender)

30.03.2016